Archiv von Juni, 2008

Bewegung – ein natürliches Lebenselixier

„Wer rastet, der rostet.“ Das bekannte Sprichwort hat es in sich. Wer die Aussage ernst nimmt und gesund und fit bleiben möchte, kommt nicht darum herum, sich täglich mit dem Thema Bewegung auseinanderzusetzen. Denn: Auch oder gerade im fortgeschrittenen Alter ist es wichtig, körperlich rege zu bleiben. Das Schöne dabei ist, dass Sie keine Investitionen tätigen müssen. Eine Portion Selbstdisziplin reicht völlig aus. Schon nach wenigen Tagen erfahren Sie am eigenen Leib, wie die Bewegung Sie beflügelt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 23. Juni 2008
  • Teilen:   facebook   facebook

Senioren telefonieren mit

Am Fachgebiet Arbeitswissenschaft & Produktergonomie der TU Berlin entwickelt die Generation 55+ auch Handys

Seniorenhandy
 Julia Gärtner,  Professor Dr. Wolfgang
 Friesdorf und Sebastian Glende
 präsentieren das Komfort-Mobiltelefon
 Foto: TU-Pressestelle/Dahl

Am Wochenende beginnt die 34. Seniorenwoche. Einige Senioren werden wohl kaum Zeit haben, Veranstaltungen wie “Montagstanz” oder “Basteln” zu besuchen. Die Mitglieder der “Senior Research Group” der TU Berlin werden sich auf das nächste Treffen vorbereiten, bei dem über eine bedienungsfreundliche Universalfernbedienung diskutiert wird. Das “Komfort-Mobiltelefon”, speziell für die Zielgruppe 55+ erdacht, gibt es aktuell jetzt im Handel. Die pfiffigen Berliner Senioren waren für einige der Features Ideengeber.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 20. Juni 2008
  • Teilen:   facebook   facebook

Senioren wollen kein Opa-Auto

Es ist das klassische Vorurteil: Senioren tragen am Autosteuer einen Hut und fahren eine Limousine. Dass dies jeder Realität entbehrt, ist eigentlich längst bekannt. Aber zumindest Limousinen werden von älteren Autofahrern bevorzugt. Mit dem demografischen Wandel altert auch der durchschnittliche Autokäufer. Experten gehen davon aus, dass im Jahr 2015 jedes dritte Fahrzeug an einen Käufer geht, der mehr als 60 Jahre auf dem Buckel hat. Weil davon im Prinzip alle Industrienationen betroffen sind, bleibt diese Entwicklung nicht ohne Auswirkungen auf den Geschmack der Autokäufer, denn der Geschmack ändert sich zunehmend. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 20. Juni 2008
  • Teilen:   facebook   facebook

Unfälle im Garten

GfK-Studie zeigt: Auch was leicht fällt, birgt Gefahren

Seniorenunfälle im Garten
 Seniorenunfälle im Garten
 Foto: GDV

Beete und Bäume pflegen, Rosen schneiden, Sträucher und Bäume beschneiden: Die Arbeit im Garten ist Senioren lieb und teuer. Sie wird als angenehm, nicht als körperliche Belastung empfunden. Die Gartenarbeit macht älteren Menschen Freude – und gerade deshalb werden körperliche Belastung und Unfallgefahren hierbei häufig unterschätzt. Die meisten Unfälle, die über 55jährige erleiden, geschehen im Garten.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 20. Juni 2008
  • Teilen:   facebook   facebook