Archiv von September, 2013

Ran an die Gewichte – Sport im Alter

Trainingsgeräte für zu Hause gibt es bereits für unter 200,00 Euro und sind eine tolle Alternative für diejenigen, die keine Mitgliedschaft im Fitnessstudio aufbringen wollen.

Trainingsgeräte für zu Hause gibt es bereits für unter 200,00 Euro und sind eine tolle Alternative für diejenigen, die keine Mitgliedschaft im Fitnessstudio aufbringen wollen.


Bildquelle: Quelle.at

“Sport ist Mord“, so sehen das wohl leider die meisten unter uns. Dass sportliche Aktivitäten jeglicher Art allerdings sehr wichtig sind, bekommen wir von Eltern, Lehrern und Ärzten seit der Kindheit eingebläut. Während Bewegung im Kindesalter eine wichtige Rolle bei der Entwicklung spielt, ist Sport im Alter eine wichtige Präventivmaßnahme und erhöht sogar die Lebenserwartung. Bevor es jedoch auf den Stepper und an die Hanteln geht, gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten, die wir Ihnen in unserem heutigen Blogbeitrag kurz aufzeigen wollen.

Auf die Plätze, fertig los! Gesundheit geht vor! Ein Arzt oder ein Kardiologe kann Ihnen verraten, welche Art von Ausdauersport für Sie geeignet ist, ob Sie schwere Hanteln lieber links liegen lassen sollte, welche Kräftigungsübungen Sie im Idealfall ausüben sollten und passt den Trainingsplan individuell an Ihr Alter und an Ihre körperliche Verfassung an. Nachdem Sie die Empfehlungen Ihres Spezialisten erhalten haben, sollten Sie sich in einem geeigneten Fitnessstudio informieren und sich die dort vorhandenen Gerätschaften mit ihren unterschiedlichen Einstellungen in Ruhe von einem Trainer erklären und zeigen lassen. Wenn Sie in Ihre Sportschuhe schlüpfen ohne sich vorher fachgerecht informiert zu haben, riskieren Sie Ihre Gesundheit.

Desweiteren sollte Sie unbedingt beachten, dass Sport war überaus förderlich für Gesundheit und Geist ist, doch dass weniger manchmal mehr ist. Vor allem bei Ihrem ersten Trainingsprogramm gilt: Überanstrengen Sie sich nicht. Es ist empfehlenswert die Intensität Ihrer Sporteinheit nach und nach zu steigern. Wichtig ist jedoch nicht nur, dass Sie den Rat Ihres Arztes befolgen, sondern auch vor allem, dass Sie mit viel Spaß an Ihr Sportprogramm ran gehen, denn nur mit steter Freude bleiben Sie letzten Endes am Ball; Egal ob Sie gerne schwimmen, Rad fahren oder lieber ein paar stramme Kilometer auf dem Laufband zurücklegen – letztlich ist es die Regelmäßigkeit des Trainings, welche Sie vor Alterskrankheiten schützt, Ihre Muskulatur kräftigt, den Stoffwechsel fördert und den Kreislauf anregt. „Die typische Alterssportart gibt es nicht. Man kann nicht allgemein sagen, welches die günstigste Ausdauerdisziplin ist. Das hängt von den Voraussetzungen ab, die der Einzelne mitbringt. Beim Skilanglauf und Schwimmen hängt es davon ab, wie man das technisch beherrscht, sonst ist man leicht überfordert”, sagt Professor Andreas Nieß.

Mittlerweile bieten viele Fitnessstudios betreute Trainingskurse für ältere Herrschaften an – ideal für alle, die sich an manchen Tagen nicht selber motivieren können.

  • 18. September 2013
  • Teilen:   facebook   facebook

Die altersgerechte Badewanne

nwa108-edinger1
Bei einer klassischen Badewanne ist ein einfacher Einstieg für alte Menschen nicht gewährleistet. Seitliche Türen sind die Lösung. Das Bildmaterial stammt von Emero.de

Kleine Auszeiten in unserem immer hektisch werdenden Alltag sind wichtig; Ein ausgiebiges Bad nach einem langen und stressigen Tag entspannt nicht nur müde Glieder, sondern schmeichelt auch der Seele, lässt Sie zur Ruhe kommen und beflügelt den Geist. Mit einem Mix aus ätherischen Ölen und sanft blubbernde Schaumblasen, wird exklusives Wellness im eigenen Badezimmer im Handumdrehen erlebbar gemacht. Ein spannendes Buch oder leise Musik im Hintergrund sorgen für die zusätzliche Erholung. Ein intensives Schaumbad am Abend sorgt sogar für eine geruhsame Nacht – Wer demnach mit lästigen Einschlafproblemen zu kämpfen hat, kann mit einem ausgiebigen Badevergnügen Abhilfe schaffen.

Viele, gerade ältere Menschen können sich jedoch den einfachen Luxus des Badens nicht mehr unbedingt „leisten“; Eine einfache Badewanne, wie wir sie aus den meisten Haushalten kennen, stellt im Alter oftmals ein überwindbares Hindernis dar – besonders wenn man keine Hilfe zur Hand hat, welche einem beim Ein- und Aussteigen unterstützt. Wer dennoch nicht auf ein gemütliches Schaumbad verzichten will, muss in seinem Bad andere Geschütze auffahren, um sich das Baden wieder zu ermöglichen.

Die Lösung für das Badezimmer

Eine bequeme Sitzbadewanne kann bereits die Lösung aller Probleme sein. Eine solche verfügt nämlich über seitliche oder frontale Türen, als auch eine rutschfeste Sitz- und Bodenfläche und ist in mehreren Ebenen aufgebaut. Durch den erhöhten, in der Badewanne integrierten Sitz, entfällt das mühsame Aufstehen. Aber auch sogenannte Liegewannen verfügen über Türen, welche sich mit nur einer Hand öffnen und schließen lassen und somit den Einstieg erleichtern. Um das Aussteigen aus einer Liegebadewanne zu erleichtern, sollte die Wanne über breite Wannenränder und/oder Haltegriffe verfügen. Unbeabsichtigt lassen sich die Türen beider Badewanne übrigens nicht öffnen. Die eingeschränkte Mobilität dürfte im Badezimmer somit keine großartige Rolle spielen.

Beim Kauf sollte jedoch unbedingt darauf geachtet werden, dass das Material rutschfest ist und Stürze dadurch verhindert werden können; Fiberglas, Glasfaser, Acryl, Emaille und Corian sind eine gute Wahl, hingegen Keramik zwar wunderschön glänzt, jedoch auch sehr glatt ist. Die meisten Menschen legen im Alter zudem Wert darauf, dass sie sich eigenständig waschen und um ihre Körperhygiene kümmern können. Die oben genannten, begehbaren Badewannen sind daher ein großer Schritt in die Selbstständigkeit und geben vielen das Gefühl in Würde altern zu können.

  • 17. September 2013
  • Teilen:   facebook   facebook

Augenlaserbehandlung: Auch im Alter sinnvoll?

Augenbehandlung im Alter / Foto: Tyler Olson - Fotolia.com

Bei sehr vielen Menschen lässt das Sehvermögen im Alter etwas nach und es ist eine Brille oder Kontaktlinsen erforderlich. Die Augenschwäche kann das Lesen beeinträchtigen oder die Fernsicht lässt nach. Mehrere Leute sind von beiden Arten der Sehschwäche betroffen und verwenden deshalb eine Gleitsichtbrille. Einige Bürger finden eine Brille auf der Nase unschön und steigen auf Kontaktlinsen um. Jetzt tritt ein anderes Problem in Erscheinung, denn es kommt immer wieder zu Entzündungen der Augen.

Die Voraussetzungen für eine OP

Eine Alternative ist es, sich die Augen lasern zu lassen. Dabei steht nicht das Alter im Vordergrund, sondern es müssen für eine Behandlung bestimmte Voraussetzungen gegeben sein. Nicht jedes Augenleiden kann mit der Augenlaserbehandlung behandelt werden. So muss bei älteren Menschen sichergestellt sein, dass keine Trübung der Augenlinse (Katarakt) vorliegt. Darüber muss sich der Patient keine Gedanken machen, denn in Rahmen einer Voruntersuchung wird ermittelt, ob eine Operation erfolgreich durchgeführt werden kann oder nicht. Die Behandlung einer normalen Alterssichtigkeit (auch Presbyopie genannt), welche im Normalfall ab dem 45. Lebensjahr auftritt, kann in den meisten Fällen nur bedingt behandelt werden.

Das größere Problem dürfte für viele Patienten die finanzielle Seite sein, denn diese Behandlung wird nicht von der Krankenkasse übernommen. In Ausnahmefällen erfolgt bei einigen Versicherten ein geringer Zuschuss, siehe hier. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 16. September 2013
  • Teilen:   facebook   facebook