So geht’s: Den Neuwagen über das Internet zulassen

Teilen:   facebook   facebook

Bürokratie, lange Wartezeiten, dutzend Unterlagen: Die Kfz-Zulassung auf dem Amt kann in Stress ausarten. Wer sich das ersparen möchte, kann seinen Neuwagen auch online anmelden. Und so funktioniert es.

Autoschlüssel

Ob Neu- oder Gebrauchtwagen, in Deutschland muss jedes Auto neu angemeldet werden. Das geschieht häufig auf der zuständigen Zulassungsbehörde. Da es im Amt sehr bürokratisch abläuft, kann sich eine Anmeldung über einen Tag hinziehen. Zeit, die man sich sparen kann. Oft bieten Autohäuser ihre Hilfe an und lassen den erworbenen PKW zu. Eine Alternative dazu sind spezielle Kfz-Dienstleister wie Kroschke, die die Zulassung übernehmen. Alles was man dazu benötigt ist ein Internetzugang.

Wichtige Unterlagen

Über das World Wide Web tritt man mit dem Dienstleister in Verbindung. Der Ablauf der Online-Zulassung gestaltet sich in der Regel ähnlich: Zuerst füllt man auf den Seiten der Dienstleister ein Antragsformular aus. Das beinhaltet unter anderem Angaben zu Fahrzeugmodell, Kennzeichen, Zulassungsbezirk und Datum der Zulassung. Anschließend bestätigt das beauftragte Unternehmen den Antrag und bespricht die weitere Vorgehensweise. Meist wird telefonisch besprochen, wann und wo ein Mitarbeiter die für eine Anmeldung benötigten Dokumente holen bzw. bringen kann.

Die Unterlagen, die für eine Zulassung benötigt werden, sind folgende: Personalausweis bzw. Reisepass, eVb-Nummer bzw. Versicherungsbestätigung sowie Fahrzeugschein und -brief. Wichtig sind außerdem die Abbuchungsermächtigung der Kfz-Steuer und die Bescheinigung der Abgasuntersuchung. Wer einen Neuwagen aus dem Ausland anmelden möchte, braucht zusätzlich ein COC-Zertifikat.

Kennzeichen online reservieren

Wenn ein Dritter, oder wie in diesem Fall ein Kfz-Dienstleister, ein fremdes Auto zulassen möchte, kann dies nur mit einer unterschriebenen Vollmacht des Autohalters geschehen. Wer noch ein Wunschkennzeichen möchte, kann das gewünschte Kennzeichen online reservieren. Nur so kann man sicher gehen, ob die gewünschte Kombination noch verfügbar ist. Liegen alle erforderlichen Dokumente sowie die Vollmacht bereit, kann das Unternehmen bzw. DHL alle Unterlagen von der angegebenen Adresse abholen.

Im letzten Schritt beantragt der Kfz-Dienstleister auf dem Amt die Zulassung und lässt die gewünschten Kennzeichen prägen. So wie die Dokumente von Zuhause abgeholt werden, so werden sie und die zugelassenen Nummernschilder zurückgeschickt. Erst nach der Zulassung muss die Rechnung des Dienstleisters bezahlt werden. Der Kunde muss mit rund 130 Euro rechnen. Die Gebühren bei der Zulassungsstelle, die Kfz-Kennzeichen und der Versand der Papiere und Schilder machen einen Großteil des Gesamtpreises aus. Darüber hinaus fällt eine Servicegebühr an, die bei jedem Dienstleister unterschiedlich ist.

Bild: Opidanus-Fotolia.com

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image