Archiv für die ‘Essen & Trinken’ Kategorie

Detox – Reinigung von innen

Detox mit viel Obst und Gemüse / Foto: Pixelbliss - Fotolia.comEine Detox-Kur stellt eine hervorragende Möglichkeit dar, den Körper von Umweltgiften, den Folgen ungünstiger Ernährung sowie von mit der Nahrung aufgenommenen Schadstoffen zu entlasten. Detox empfiehlt sich daher insbesondere für Menschen, die unter Antriebslosigkeit, häufigen Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen leiden oder in gesteigertem Maße Infekt anfällig sind.

Diese moderne Fastenkur regt den Stoffwechsel an und sorgt so neben einer willkommenen Gewichtsabnahme auch für einen schöneren Teint, ein gestärktes Immunsystem sowie neue Energie. Der Wiederherstellung eines ausgewogenen Säure-Basen-Haushalts wird zudem ein positiver Einfluss auf das seelische Gleichgewicht zugeschrieben. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 30. Juli 2013
  • Teilen:   facebook   facebook

Die Vorteile einer Versandapotheke

Bild: © Jupiterimages/Comstock/Thinkstock

Bild: © Jupiterimages/Comstock/Thinkstock

Vorbei sind die Zeiten, in denen die Apotheke um die Ecke die einzige Anlaufstelle für das Einlösen von Rezepten oder den Vorratskauf von Medikamenten war. In Zeiten des alltäglichen Internetgebrauchs wird der schnelle und bequeme Arzneimittelkauf über Versandapotheken, einem Onlineshop für Medikamente, immer beliebter. Dieser Art des Einkaufens birgt zahlreiche Vorteile in sich, die den Kunden und Patienten den Umgang mit pharmazeutischen Präparaten erleichtern.

Den ganzen Beitrag lesen »

  • 20. März 2013
  • Teilen:   facebook   facebook

Schnee und Eis – Die Freuden des Winter

Jedes Jahr freuen sich die Menschen auf die Winterzeit, auf den Schnee und die Gemütlichkeit. In dieser Jahreszeit verbringen die Familien viel Zeit miteinander, spielen in der Wohnung Spiele oder aber vergnügen sich draußen in der schneebedeckten Wunderlandschaft. Schlitten fahren oder Eislaufen sind besondere Winteraktivitäten, die nur in diesen Monaten betrieben werden können. Besonders Kinder erfreuen sich an dem liegengebliebenen weißen Schnee und wollen jede freie Minute draußen verbringen. Doch Schnee und Eis sind nicht nur zum Vergnügen da, denn mit ihnen sind auch viele Unannehmlichkeiten verbunden. Liegt Schnee vor dem Haus, beginnt die alljährliche Verkehrssicherungspflicht mit Streuen und Schneeräumen.

Winterpflichten können delegiert werden

Auf öffentlichen Gehwegen sind zunächst die Gemeinden in der Verpflichtung. Doch diese machen es sich häufig leicht und delegieren ihre Pflicht einfach an die Straßenanlieger, sprich die Hauseigentümer, weiter. Hauseigentümer geben ihre Verkehrspflicht an die Hausverwalter und Mieter weiter, indem sie den Winterdienst als festen Bestandteil in den Mietvertrag aufnehmen.
Gemäß aktueller Rechtsprechung muss der Winterdienst von 7 bis 20 Uhr ausgeführt werden. Je nach Wetter kann es sein, dass man auch häufiger zur Schippe greifen muss – bei starkem Schneefall reicht einmaliges Schneeräumen am Morgen nicht aus. Der Winterdienst beinhaltet das Räumen der Gehwege, der Zugänge zum Haus, zu den Garagen als auch die Wege zu den Mülltonnen. Es ist nicht erforderlich, die gesamten Flächen von Schnee und Eis zu befreien, denn es ist lediglich ein rutschfester Durchgang von 80 Zentimetern bis 1,20 Meter vorgeschrieben und kann je nach Gemeindeordnung variieren.

Seniorenheimen gehört besondere Vorsicht

Besonders für ältere Menschen sind Schnee und Eis sehr gefährlich, da sie altersbedingt schneller ausrutschen und sich verletzen können. Aus diesem Grund sollte man besonderes Augenmerk auf Wohngebiete mit vielen älteren Menschen legen. Speziell Seniorenheimen gehört besondere Vorsicht. Das Gelände rund um die Wohnstätte sollte daher stets von Schnee und Eis befreit werden. Hausmeister haben eine verantwortungsvolle Aufgabe und benötigen entsprechende Hilfsmittel, um ihren Winterdienst ausführen zu können. Schneefräsen eignen sich sehr gut, um mit wenig Aufwand die Wege rund um das Seniorenheim von Schnee und Eis zu befreien. Nach der Bearbeitung mit der Fräse und der Beseitigung der losgelösten Eisbrocken, muss der Hausmeister die Wege noch abstreuen. Erst dann können die Wege für die Senioren wieder freigegeben werden.
Im Winter bekommen Hausmeister von Seniorenheimen sehr viel zu tun, denn ihnen obliegt nicht nur das Räumen der Gehwege um das Gebäude herum, sondern auch das Räumen der Parkanlagen auf dem Gelände. Viele Wohnstätten haben ein großes Areal, auf dem sich die Bewohner sonst frei bewegen können.
id-100121433
Image courtesy of dan / FreeDigitalPhotos.net

  • 21. Dezember 2012
  • Teilen:   facebook   facebook

Die zweite Chance nutzen: Das Leben nach dem Herzinfarkt

© Jupiterimages/Brand X Pictures/Thinkstock

© Jupiterimages/Brand X Pictures/Thinkstock

Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 60.000 Menschen an einem Herzinfarkt. Vielen anderen gelingt es dagegen, dem Tod von der Schippe zu springen und nach dem Herzinfarkt wieder in ihr altes Leben zurückzukehren. Dabei wird jedoch häufig übersehen, dass ein Herzinfarkt kein einmaliges Ereignis darstellt, sondern meistens nur Symptom einer langfristigen Herzerkrankung darstellt.

Den ganzen Beitrag lesen »

  • 6. Dezember 2012
  • Teilen:   facebook   facebook