Vegane Ernährung im Alter

Teilen:   facebook   facebook

Vegetarische Pizza | Foto: istockphoto.com/robynmac

Um das Richtige zu tun, ist man nie zu alt. Deshalb ist es nie zu spät, sich aktiv mit dem Thema Ernährung auseinanderzusetzen. Denn unsere Ernährung beeinflusst den gesamten Planeten und unsere eigene Gesundheit. Sie bestimmt, wie bewegungsfähig wir sind, sie beeinflusst unsere Laune und kann uns vor schweren Krankheiten schützen.

Vegan essen ist sinnvoll

Vegetarismus und Veganismus erscheinen vielen älteren Menschen in Deutschland geradezu als Frevel, da Fleisch in der Kindheit oftmals ein Luxusgut war und höchstens Sonntags auf den Tisch kam. Heute sind Fleisch- und Wurstwaren sowie Milchprodukte, Honig und Eier allgegenwärtig und stehen auf dem täglichen Speiseplan von Millionen deutscher Senioren. Warum eigentlich? Fleisch und andere tierische Produkte entstehen aus Massentierhaltung, in der die Tiere wie ein Produkt behandelt werden. Sie sind hochgezüchtet, werden mit Medikamenten behandelt, sind nicht mehr ohne menschlichen Einfluss lebensfähig und werden aufgrund von Effizienzgedanken ihr Leben lang gequält.

Tierische Produkte sind auch für den menschlichen Körper ungesund. Bei einem wöchentlichen Konsum von 300 Gramm rotem Fleisch steigt das Risiko an Krebs zu erkranken. Bei Milchprodukten tritt der gegenteilige Effekt, der von der Industrie propagiert wird, ein: Das Risiko, an Osteoporose zu erkranken, ist in den Regionen der Welt am höchsten, in denen am meisten Milch getrunken wird. Tierische Eiweiße schwächen den Knochenaufbau und den Knochenerhalt. Bluthochdruck, Verdauungsprobleme und Herz-Kreislauf-Erkrankungen rühren oftmals von falscher und fleischreicher Ernährung. Vegane Ernährung bietet alle essentiellen Nährstoffe, die der Mensch benötigt und ist nicht belastet mit Antibiotika und anderen unerwünschten Inhaltsstoffen. Selbst ein Pizza Lieferdienst hat in der Regel übrigens auch vegetarische und in Großstädten auch vegane Pizzen im Angebot.

Ganz praktisch

Eine so große Umstellung ist es nicht, denn man kann viele Nahrungsmittel substituieren. Wenn man beispielsweise nicht auf ein Stück Fleisch auf dem Teller verzichten will, kann man Ersatzprodukte wie Tofu (aus Soja) oder Seitan (aus Weizeneiweiß) verwenden. Milch kann man durch Sojamilch ersetzen, Sahne durch Sojasahne und es gibt sogar Pudding und Käse aus Sojaprodukten.

Es gibt eine große Bandbreite nicht-tierischer Lebensmittel und Sie können auch weiterhin beim chinesischen Lieferservice bestellen, denn der hat auch leckere Tofu- und Gemüsegerichte auf der Speisekarte. Zumindest sollten Sie über Ihr Konsumverhalten einmal nachdenken, denn Sie haben die Macht des Verbrauchers, der alleine das Angebot in den Supermärkten bestimmt.

Tags: , , ,

Eine Reaktion zu “Vegane Ernährung im Alter”

  1. Manuel

    Flüssigkeit ist für unseren Körper lebenswichtiger als feste Nahrung. Wir können mehrere Wochen ohne feste Nahrung leben, während wir nach 4 Tagen Flüssigkeitsentzug austrocknen und sterben würden.

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image