Augenlaserbehandlung: Auch im Alter sinnvoll?

Teilen:   facebook   facebook

Augenbehandlung im Alter / Foto: Tyler Olson - Fotolia.com

Bei sehr vielen Menschen lässt das Sehvermögen im Alter etwas nach und es ist eine Brille oder Kontaktlinsen erforderlich. Die Augenschwäche kann das Lesen beeinträchtigen oder die Fernsicht lässt nach. Mehrere Leute sind von beiden Arten der Sehschwäche betroffen und verwenden deshalb eine Gleitsichtbrille. Einige Bürger finden eine Brille auf der Nase unschön und steigen auf Kontaktlinsen um. Jetzt tritt ein anderes Problem in Erscheinung, denn es kommt immer wieder zu Entzündungen der Augen.

Die Voraussetzungen für eine OP

Eine Alternative ist es, sich die Augen lasern zu lassen. Dabei steht nicht das Alter im Vordergrund, sondern es müssen für eine Behandlung bestimmte Voraussetzungen gegeben sein. Nicht jedes Augenleiden kann mit der Augenlaserbehandlung behandelt werden. So muss bei älteren Menschen sichergestellt sein, dass keine Trübung der Augenlinse (Katarakt) vorliegt. Darüber muss sich der Patient keine Gedanken machen, denn in Rahmen einer Voruntersuchung wird ermittelt, ob eine Operation erfolgreich durchgeführt werden kann oder nicht. Die Behandlung einer normalen Alterssichtigkeit (auch Presbyopie genannt), welche im Normalfall ab dem 45. Lebensjahr auftritt, kann in den meisten Fällen nur bedingt behandelt werden.

Das größere Problem dürfte für viele Patienten die finanzielle Seite sein, denn diese Behandlung wird nicht von der Krankenkasse übernommen. In Ausnahmefällen erfolgt bei einigen Versicherten ein geringer Zuschuss, siehe hier.

Der Operationsablauf

Wurde festgestellt, es ist eine Operation möglich, so entscheidet sich der Augenarzt mit Absprache des Patienten für ein bestimmtes Verfahren. Bei vielen Patienten wird das LASIK-Verfahren durchgeführt. Dazu wird das Auge örtlich betäubt und fixiert, damit keine Bewegungen mehr erfolgen können. Danach wird der vordere Teil der Hornhaut zur Seite geklappt und der Laser bearbeitet die untere Schicht. Auf diesem Weg wird der Brechungswinkel verändert. Zum Schluss wird das aufgeklappte Teil der Hornhaut wieder auf die alte Stelle gelegt. Nach der Behandlung ist die Fehlsichtigkeit meist beseitigt und die Leute können auch ohne Sehhilfen die Umwelt wieder sehr gut erkennen. Bevor Sie sich einer solchen Operation unterziehen, sollten Sie sich unbedingt von einem Spezialisten in Ihrer Nähe beraten lassen. Eine Augenklinik in Ihrer Umgebung finden Sie z. B. bei Smileeyes.

Die Risiken und Nebenwirkungen

Allerdings gibt es auch einige Risiken, über welche der Arzt aufklären muss. In seltenen Fällen kommt es zur Faltenbildung der Hornhaut und das Sehen wird dadurch beeinträchtigt. Häufiger kommt es bei Patienten zu trockenen Augen. Dieses Problem kann mit der Gabe von Augentropfen beseitigt werden. Sehr ärgerlich ist es für Betroffene, wenn Über- oder Unterkorrekturen vorgenommen wurden und später trotzdem eine Sehhilfe erforderlich ist, welche den Fehler ausgleicht.

Tags:

Eine Reaktion zu “Augenlaserbehandlung: Auch im Alter sinnvoll?”

  1. Henry Wolter

    Augen Laser Behandlung- also Lasik und Lasekbehandlungen verlaufen sehr erfolgreich und setzen sich immer mehr durch, ich kann das nur empfehlen. Die Frage ist, gibt man das Geld für eine Laser OP aus oder finanziert man in Zukunft ständig neue Brillen. Natürlich sind die Kosten für eine Laserbehandlung hoch, aber es gibt auch keine Folgekosten mehr, dann ist sozusagen Ruhe im Karton.

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image