Glücklich unter Palmen

Teilen:   facebook   facebook

Abrakadabra – pling!

Foto: Blumenbüro Holland
Wer den Flair des Sunset Boulevards auf Balkon, Terrasse oder in den Garten zaubern möchte, der wählt Washingtonia filifera als Kübelpflanze.
Foto: Blumenbüro Holland

Palmen sind die perfekten Pflanzen, um auch in unseren Breitengeraden die ewige Sehnsucht nach Süden, Sonne und Meer lebendig zu halten. Ihr Anblick ruft Bilder von Südseeinseln und weißen Sandstränden in uns wach und verschafft uns kleine Urlaubsgefühle im Alltag.

Kokospalme für drinnen

Mit der Kokospalme (Cocos nucifera) kann man sich das ganze Jahr über gute Schwingungen ins Zimmer holen. Die ursprüngliche Heimat dieser Fiederpalme ist aufgrund der starken Verbreitung nicht mehr genau nachvollziehbar, dürfte aber im Indischen Ozean liegen. Heute ist sie an allen tropischen Küsten vertreten und ihr schlanker, glatter Stamm kann eine Höhe von bis zu 30 Metern erreichen. Dort oben in schwindelnden Höhen wachsen die Kokosnüsse, die für eine große Anzahl von Menschen zu den wichtigsten Nutzpflanzen gehören.


Die bei uns in den Gartencentern erhältlichen Kokospalmen tragen zunächst einmal ungeteilte Blätter wie alle Palmensämlinge. Diese sehen V-förmig aus, ähneln einem Vogelschwanz und werden leicht mannshoch. Oft erleben die Kokospalmen die Bildung adulter, d.h. gefiederter Blätter nicht, weil sie ihr Leben in zu kleinen Töpfen fristen müssen. Wer also eine stattliche Kokospalme heranziehen möchte, sollte ihr allerspätestens in zwei bis drei Jahre nach Anschaffung einen ausreichend großen Kübel gönnen, in dem sie dann neue, kräftige Wurzeln bildet. Auf Düngung kann in den ersten beiden Jahren weitgehend verzichtet werden, da die Nuss noch ausreichend Nährstoffe liefert.

Die Kokospalme benötigt ganzjährig einen sehr hellen Standort bei Temperaturen von mindestens 18 bis 23°C. Das bedeutet, sie fühlt sich in unseren Räumen so richtig wohl. Nur im Winter könnte es mit dem Licht ein wenig hapern, weshalb eine Zusatzbeleuchtung in Erwägung zu ziehen ist. Der Wasserbedarf ist hoch bis sehr hoch. Die Palme sollte auf gar keinen Fall austrocknen, sondern sie ist stets feucht zu halten. Der Ballen darf kurzfristig auch gerne mal so richtig durchsotten sein.

Washingtonia filifera für draußen

Wer den Flair des Sunset Boulevards auf Balkon, Terrasse oder in den Garten zaubern möchte, der wählt Washingtonia filifera als Kübelpflanze. Diese robusten Palmen säumen nämlich unzählige Straßen, Verkehrsinseln und Promenaden von Kalifornien bis nach Florida. In freier Wildbahn erreichen sie eine Höhe von bis zu 15 Metern. Die Blätter dieser Schirmpalme sind gut bis zur Hälfte eingeschnitten und zwischen den einzelnen Segmenten findet man helle, sich kräuselnde Fäden. Die Blattstängel sind mit Dornen bewehrt. Ganz typisch für die wild wachsenden Exemplare ist, dass die unteren abgestorbenen Blätter herunterhängen und zum großen Teil den Stamm bedecken wie ein Rock. Daher wohl auch der deutsche Name Priester- oder Petticoatpalme.

Washingtonia liebt es vollsonnig und warm. Der Ballen sollte stets leicht feucht gehalten werden. Auch im Winter kann die Palme zunächst an einem geschützten Ort draußen stehen, solange nur schwache Fröste angekündigt sind. Ansonsten wird sie bei ca. 5°C überwintert. Nach der Überwinterung sollte Washingtonia draußen zunächst an einem Schattenplätzchen allmählich wieder an die Sonne gewöhnt werden.

Also worauf warten? Sie sind schneller als Uri Geller und zaubern sich Ihre Sandstrandatmosphäre selbst. Jetzt sofort, Sie wissen ja wie´s geht.
Pling – Gartencenter,
pling – Palme greifen,
pling – Plätzchen suchen,
pling – glücklich unter Palmen. (BBH)

Weitere Informationen: www.pflanzentrend.de

TIPP: Günstige Palmen gibt es bei BAKKER !

Detlef Klemme
Detlef Klemme
BLiCKpunkt Redaktionsbüro

Tags: , , , , ,

2 Reaktionen zu “Glücklich unter Palmen”

  1. Konrad Mertens

    Ja zaubern müsste man können. Allerdings wäre ein sofortiger Erhalt eines kompletten Gartens auch in meinen Augen nicht vollständig. Man verpasst den Aufbau und die Pflege! :)

  2. Theodor

    Schön zu hören wie gut es einem gehen kann!
    Viele Grüße aus dem Norden…. :)

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image