Gemütliche Heimtextilien – alles, nur nicht antiquiert

Teilen:   facebook   facebook

Wir erinnern uns fast alle noch an die Häuser oder Wohnungen unserer eigenen Großeltern: an den Geruch von Mottenkugeln und Lavendel, der aus dem Wäscheschrank strömte, wenn dieser geöffnet wurde. Oder auch an das Knarzen der alten Dielen in der „guten Stube”. Diese ganz eigentümlichen Geräusche und Gerüche, die einem auch mit geschlossenen Augen sofort verrieten, wo man sich befand. Aber auch die dunklen Eichenholzmöbel, die teilweise kaum beheizten Räume und die Antiquiertheit, mit der diese Generation ihr Zuhause einrichtete, haben sich in der Erinnerung manifestiert. Inzwischen jedoch leben wir im Alter anders. Die Nüchternheit und reine Funktionalität einzelner Räume ist zu einem großen Teil zugunsten des Wohlbefindens und der Gemütlichkeit gewichen. Es wird gern Zeit zuhause verbracht, egal ob mit Freunden, der Familie oder allein. Das Zuhause wird zum gemütlichen, warmen Rückzugsort.

Einen entscheidenden Teil dieser Wärme macht die Einrichtung aus. Mit welchen Materialien und Farben gearbeitet wird, spielt ebenso eine Rolle wie die Objekte, mit denen man sich umgibt. Sofakissen zum Beispiel wirken nicht nur einladend, sie sind einfach eine bequeme Ergänzung zu Polstermöbeln, die es erlauben, sich so komfortabel wie möglich zu setzen. Je natürlicher das Material der Kissenhülle, umso mehr Wärme verleiht es dem Raum. Das Design sollte jedoch nicht vernachlässigt werden und ebenfalls auf den Raum abgestimmt werden. Ein rundes Bild ergibt sich, wenn die unterschiedlichen Heimtextilien wie Vorhänge, Kissen und Decken aufeinander abgestimmt sind. Quadratisch, rechteckig, gemustert, unifarben, aus Wollmix, Kaschmir oder Fleece – Decken gibt es in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Preissegmenten. Eine Kaschmirdecke bei Urbanara bietet eine andere Qualität als eine Fleecedecke aus dem Möbelhaus, hat aber natürlich auch ihren Preis. Zeitlos und klassisch eingerichtete Räume lassen sich mit hochwertigen Accessoires wie Wohlfühldecken aus Naturfasern „aufwärmen”, denn kaum ein anderes Material strahlt so viel Wärme aus wie Wolle – egal ob grobgestrickte Lammwolle oder feines Kaschmir.

Wohlfühldecken gehören im Prinzip auf jede Couch, aber besonders bei den Großeltern sind sie unabkömmlich. Zum einen wird man mit fortschreitendem Alter temperaturempfindlicher, zum anderen können sich die Enkelkinder bei einem Besuch im Wohnzimmer so richtig in die kuschelige Decke einhüllen und bei Müdigkeit gemütlich an Ort und Stelle einschlafen. Übrigens sind leichte Kaschmirdecken der ideale Reisebegleiter – vorausgesetzt man hat noch etwas Platz im Gepäck.

Tags:

2 Reaktionen zu “Gemütliche Heimtextilien – alles, nur nicht antiquiert”

  1. Voildieu

    Danke, interessant!

  2. Wolldecke

    Kniedecken sind besonders zu empfehlen. Diese eignen sich für den Tag und sind nicht zu groß

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image