Winterurlaub in den USA – So günstig wie nie

Teilen:   facebook   facebook

istock_000006849904xsmall
Wer dieses Jahr über die Weihnachtsferien in die Wärme fliegen möchte, sollte den Südosten und den Südwesten der USA in Erwägung ziehen. Hotelzimmer und Pauschalreisen sind auf einem historischen Tiefststand. Da die Auswirkungen der Finanzkrise noch immer den US-Konsummarkt drücken, ist die Nachfrage nach Hotelzimmern und Resortplätzen dieses Jahr sehr niedrig. Da der Binnentourismus in den meisten Städten der USA der stärkste Umsatzbringer ist, schlägt das Konsumklima direkt auf den Tourismus durch.

Las Vegas und Florida am attraktivsten
Von den meistbesuchten Urlaubszielen sind Las Vegas und Florida die günstigsten Destinationen für Pauschaltouristen. Da die Wirtschaftsleistung von Las Vegas nahezu komplett von Spieleinnahmen und vom Tourismus abhängig ist, sind die Angebote bei Leerstand besonders günstig. Viele Hotels bieten zudem sehr günstige Konditionen für die Zimmer, da das meiste Geld in den Casinos verdient wird. Wer hier Disziplin beim Glücksspiel hat, kann richtig viel Geld sparen. Großstädte wie New York, Los Angeles oder San Francisco sind leider so teuer wie immer – Geschäftsreisende und die globale Nachfrage machen diese Metropolen dauerhaft teure Urlaubsziele.

Günstige Flüge im Herbst und Frühjahr
Flüge an die Ostküste der USA sind teilweise unschlagbar günstig. Das hohe Verkehrsaufkommen und die relative Nähe machen die Flughäfen New York, Atlanta und Chicago sensationell günstig für Schnäppchenjäger. Die Tage rund um Weihnachten und Silvester sollten wenn möglich gemieden werden, da der Urlaubsverkehr an diesen Tagen die Preise um bis zu 150% in die Höhe treibt.

Pauschalreisen oft am günstigsten
Viele Reiseanbieter haben Spezialkonditionen mit den Hotels, Mietwagen-Anbietern und Fluglinien, was zu sehr günstigen Pauschalangeboten führen kann. Wer seine Pauschalreise mit einem Reisebüro bucht, muss sich dann auch nicht mit dem Einreiseformalitäten wie dem ESTA-Antrag abmühen. Dieser muss vor einer Einreise in die USA für jedes Familienmitglied eingereicht werden und ist zwei Jahre lang gültig. Um den Antrag einzureichen benötigt man eine Kreditkarte und den neuen ePass (Maschinenlesbarer Pass). Wer bereits über einen gültigen Aufenthaltsstatus im Rahmen des ESTA-Programms verfügt, sollte daran denken, seinen ESTA-Antrag rechtzeitig zu verlängern. Der ESTA-Status sollte auf keinen Fall während des US-Aufenthalts seine Gültigkeit verlieren.

Die Kosten für eine USA-Reise sind nächstes Jahr jedenfalls fast unschlagbar günstig und wer noch nie in den Vereinigten Staaten war, sollte diese Gelegenheit unbedingt nutzen.

Bildquelle: cenix – istockphoto.com

Tags: , ,

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image