Beiträge mit dem Tag ‘Bayerische’

Traumziel für aktive Senioren

Bad Reichenhall: Alpenidyll mit Gesundheitsfaktor

Foto: djd/Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain
Größer - auf das Bild klicken  Alpen, Salz und Klima machen den Ort zu einem Urlaubsziel mit hohem Wohlfühlfaktor.
Foto: djd/Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain

(djd/pt). Im Norden die sanft gewellten Hügel des Rupertiwinkels, im Süden die imposanten Gipfel des Voralpenlandes – schon die wunderschöne Lage im Herzen des Berchtesgadener Lands macht Bad Reichenhall und das benachbarte Bayerisch Gmain zu einem beliebten Urlaubsziel.

Vor allem aktive Senioren zieht es in das Bayerische Staatsbad im südöstlichsten Sonnenwinkel Deutschlands. In nahezu allergenfreier Luft lässt es sich hier auf gut ausgebauten Wander- und Radwegen in allen Höhenlagen frei durchatmen. Der Wechsel zwischen mildem Tal- und Hochgebirgsklima trägt maßgeblich zur Erholung bei und sorgt für einen erholsamen Schlaf. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 4. Februar 2011
  • Teilen:   facebook   facebook

Wohin mit dem Müll aus der Hausapotheke?

Die unsachgemäße Entsorgung alter Arzneimittel in der Toilette oder im Ausguss ist zunehmend ein Umweltproblem. Dabei gibt es bequeme und kostenlose Entsorgungsmöglichkeiten für abgelaufene Medikamente. Wohin also mit dem Müll aus der Hausapotheke, ohne dabei die Umwelt zu belasten?

Hausapotheke - Foto: obx-medizindirekt
Größer - auf das Bild klicken
Apotheken in Deutschland nehmen abgelaufene Arzneimittel kostenlos zurück und führen sie einer fachmännischen Entsorgung zu. Foto: obx-medizindirekt

Regensburg, 24. Sept. 2010 (obx-medizindirekt) – Jede fünfte Tablette landet nach Schätzungen von Experten auf dem Müll. Dies ergibt Hochrechnungen zufolge, dass jährlich Medikamente im Wert von drei bis vier Milliarden Euro weggeworfen werden. (Von diesem enormen wirtschaftlichen Schaden abgesehen: Unsachgemäß entsorgte Pillen, Tinkturen und Salben haben sich mittlerweile zu einem Umweltproblem entwickelt. Immer öfter werden in Flüssen, im Grundwasser und sogar vereinzelt im Trinkwasser Arzneimittelwirkstoffe nachgewiesen, weil viel zu oft gedankenlos überlagerte Medikamentenreste in die Toilette gespült oder der Inhalt halb voller Arzneimittelflaschen in den Ausguss gegossen werden.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 24. September 2010
  • Teilen:   facebook   facebook