Beiträge mit dem Tag ‘Bluthochdruck’

Krankhaftes Übergewicht

Entschlackung in drei Schritten

Abwarten und Kaffee trinken hilft nicht - Foto: djd/Verlag Peter Jentschura
Foto: djd/Verlag Peter Jentschura

(djd/pt). Ein dicker Bauch ist weitaus gefährlicher als ein massiges Hinterteil: Nicht nur Männer, sondern auch Frauen werden heute vor dem gefährlichen Bauchfett gewarnt. Der Schwimmring um die Körpermitte erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Schlaganfall und Bluthochdruck.

Nach Ansicht von Dr. h. c. Peter Jentschura und Josef Lohkämper gehen krankhaftes Übergewicht und seine Folgen letztlich auf eine durch die moderne Lebensweise begünstigte Verschlackung des Organismus zurück.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 4. Juli 2010
  • Teilen:   facebook   facebook

Zu Hause richtig Blutdruck messen

Seniorenland - Foto: Blutdruckmessgerät Boso-Medistar S
Foto: Blutdruckmessgerät Boso-Medistar S

Viele Patienten messen ihren Blutdruck zu Hause selbst. „Fehler bei der häuslichen Blutdruckmessung kommen häufig vor, sind aber leicht vermeidbar. Apotheker informieren Patienten gerne über die Grundregeln und bieten Merkblätter für die Messung am Oberarm oder am Handgelenk an“, so Erika Fink, Präsidentin der Bundesapothekerkammer. In Deutschland haben rund 30 Millionen Menschen zu hohe Blutdruckwerte, etwa die Hälfte wird medikamentös behandelt. Apotheker empfehlen allen Betroffenen eine regelmäßige Selbstkontrolle.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 23. April 2010
  • Teilen:   facebook   facebook

Frauenherzen brauchen Schutz

Auch nach dem Wechsel Arteriosklerose vorbeugen

Die Wechseljahre sind für viele Frauen kein Spaziergang - Foto: djd/Gynokadin
Die Wechseljahre sind für viele Frauen kein Spaziergang.
Foto: djd/Gynokadin

(djd/pt) Die Wechseljahre sind für viele Frauen kein Spaziergang. Umso erleichterter sind die meisten, wenn sie die Zeit der hormonellen Umstellung hinter sich haben. Was die wenigsten dabei wissen, ist die Tatsache, dass mit dem Versiegen der Östrogenproduktion auch einige Schutzfunktionen wegfallen. Bis zum Klimakterium bieten die weiblichen Hormone einen gewissen Schutz für die Gefäße, indem sie den Anteil des “guten” HDL-Cholesterins im Blut steigern und den des schädlichen LDL-Cholesterins senken. Auch den Blutdruck und die Blutgerinnung beeinflussen die Östrogene positiv und bewahren damit viele Frauen vor frühzeitigen koronaren Herzkrankheiten.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 23. Dezember 2009
  • Teilen:   facebook   facebook

Am Besten nachts zur Tablette greifen?

Die innere Uhr spielt bei der Einnahme von Medikamenten eine erstaunliche Rolle - Foto: obx-medizindirekt
Die innere Uhr spielt bei der Einnahme von Medikamenten eine erstaunliche Rolle.
Foto: obx-medizindirekt

Die innere Uhr des Menschen beeinflusst die Wirkung von vielen Medikamenten. Die Medizin macht sich diese Erkenntnis zunehmend zu Nutze.

Regensburg, 16. Dez. 2009 (obx-medizindirekt) – „Darf ich bitten zum Fango um Mitternacht?” – Könnten schon bald Therapeuten in Kurorten Heilung suchende Patienten fragen. Medizinisch macht das Sinn. Denn Wärmebehandlungen wie Fango oder Sauna, die auf eine bessere Durchblutung der Haut und auf eine Gefäßerweiterung abzielen, sind in den Morgenstunden weniger wirkungsvoll. Dafür aber abends und vor allem gegen Mitternacht, wenn die Kerntemperatur des Körpers besonders niedrig ist.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 16. Dezember 2009
  • Teilen:   facebook   facebook