Beiträge mit dem Tag ‘Landrat’

20 Jahre im Dienst für den Menschen

Vom Seniorenpflegeheim Birkenhof
hin zur Domus-Mea-Gruppe

Landrat Georg Huber und Joachim Merkel - Foto: Domus Mea
Bild vergrößern
Landrat Georg Huber überreicht an Joachim Merkel das Wappen des Landkreises Mühldorf in Anerkennung der besonderen Verdienste in der Seniorenarbeit.
Foto: Domus Mea

„Vor 20 Jahren haben wir mit viel Engagement und Optimismus den Birkenhof bei Mühldorf mit sechs Fachkräften und 16 Bewohnern eröffnet“, erinnert sich Unternehmensgründer Joachim Merkel. Heute ist daraus ein Unternehmen mit annähernd 600 Therapie- und Seniorenplätzen und 350 Mitarbeitern in Oberbayern geworden. Eine Erfolgsgeschichte in einem Markt mit hohen Anforderungen, im Spannungsfeld der Gesundheitsreformen, der sonst von negativen Schlagzeilen geprägt ist.

So würdigte Landrat Georg Huber anlässlich der 20-Jahrfeier die Leistung des Birkenhofs, in dem „vor allem immer der Mensch im Mittelpunkt steht.“ Seit zehn Jahren begleitet er als Landrat von Mühldorf die Einrichtung. „Wir freuen uns, wenn wir auch in ländlichen Regionen, wie hier in Erharting, vorbildlich geführte Senioreneinrichtungen haben. Es ist ein Dienst am Menschen, zwischen den Generationen, bei dem es um weit mehr geht, als gegen Bezahlung ein Bett und Essen zu bieten.“ In Anerkennung der Verdienste des Seniorenpflegeheims Birkenhof überreichte Georg Huber an Seniorchef Joachim Merkel das Wappen des Landkreises Mühldorf, in farbigem Glas gefasst.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 21. Juni 2011
  • Teilen:   facebook   facebook

Aktiv bleiben in Paderborn

Information, Beratung und Unterhaltung am Seniorentag

Aktiv bleiben in Paderborn
Größer - auf das Bild klicken Machen sich stark für den Seniorentag 2010
Dietmar Hartmann, Sanitäts- haus Büscher, Paderborns Landrat Manfred Müller, Paderborns Bürgermeister Heinz Paus, Peter Bronnen- berg, Leiter des PaderSprinters, René Möller, Verkehrswacht Paderborn, Werner Brüseke und Randolf Latusek, Kreis- polizeibehörde Paderborn, und Michael Kramps, Seniorenbüro Paderborn.

„Aktiv bleiben in Paderborn“, so lautet das Motto des dritten Paderborner Seniorentags am Mittwoch, 29. September, für den Paderborns Bürgermeister Heinz Paus und Manfred Müller, Landrat des Kreises Paderborn, die Schirmherrschaft übernommen haben. Vor dem Paderborner Rathausplatz können sich Senioren in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr über spezielle Angebote ihrer Altersgruppe in der Domstadt informieren. Das Paderborner Seniorenbüro, der PaderSprinter, die Kreispolizeibehörde Paderborn, die Verkehrswacht Paderborn und das Sanitätshaus Büscher sind als Initiatoren mit besonderen Angeboten dabei. Erstmals können Seniorinnen und Senioren kostenlos mit den PaderSprinter-Bussen die Veranstaltung besuchen. Gutscheine für die Hin- und Rückfahrt sind beim Seniorenbüro, Stadtverwaltung, Am Abdinghof, erhältlich.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 16. September 2010
  • Teilen:   facebook   facebook

Stille Helden des Alltags gesucht

Vorschlagsfrist endet am 31. August 2009

Foto: Kreis Paderborn - Landrat Manfred Müller und Friedhelm Hüwel
Stille Helden des Alltags gesucht: Friedhelm Hüwel, Vorsitzender des interfraktio- nellen Arbeitskreises und Landrat Manfred Müller freuen sich auf Vorschläge bis zum 31. August.

Kreis Paderborn (krpb). Rund 82 Millionen Menschen leben in der Bundesrepublik Deutschland. Mehr als 23 Millionen von ihnen engagieren sich freiwillig und unentgeltlich für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. In Selbsthilfegruppen, in der häuslichen Pflege, als Helfer im Kindergarten, in der Schule oder im Altenheim, bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Sportverein oder in den Bereichen Kultur und Umwelt leisten sie Herausragendes.

Auch im Kreis Paderborn setzen sich die Bürgerinnen und Bürger auf vielfältige und kreative Weise für andere Menschen ein. Auch hier suchen sie Kontakt, um Hilfe zu leisten und ihre Möglichkeiten der gesellschaftlichen Mitgestaltung zu nutzen. „Das ist nicht selbstverständlich“, betont Landrat Manfred Müller. „Ohne ihre Hilfe, ohne das bürgerschaftliche Engagement jedes Einzelnen würden viele Bereiche unseres Gemeinwesens nicht funktionieren“, so Müller. Daher sei es auch in diesem Jahr an der Zeit, auch einmal offiziell „Danke“ zu sagen.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 27. Mai 2009
  • Teilen:   facebook   facebook