Beiträge mit dem Tag ‘Rauchen’

Nichtraucher werden – Die schrittweise Entgiftung des Körpers

Vorsatz für das neue Jahr. Aufhören zu rauchenViele Raucher wissen, dass Nikotin schädlich für ihre Gesundheit ist. Raucher erkranken häufiger an Krebs sowie Herz-Kreislauf-Krankheiten. Das Leben wird um durchschnittlich fünf bis neun Jahre verkürzt, laut Deutschem Krebsforschungszentrum. Trotzdem ist für viele der Nikotinverzicht ein unüberwindbares Hindernis. Haben Raucher es einmal geschafft, von Zigaretten die Finger zulassen, profitiert der Körper sofort und wird schrittweise entgiftet.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 3. Dezember 2012
  • Teilen:   facebook   facebook

Das Rauchen aufgeben

Rauchen aufgeben | Foto: istockphoto.com/winterling

Rauchen ist eine gefährliche Sucht. Nicht nur, dass sich viele Nichtraucher vom Qualm einer Zigarette belästigt fühlen, auch Passivrauchen kann auf Dauer zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Die Lunge wird auf Dauer geschädigt, es kommt zu Atemnot bis hin zum Lungenkrebs. Aber auch das Herz-Kreislauf-System ist betroffen, denn durch das Rauchen steigt das Risiko an Arteriosklerose zu erkranken um ein Vielfaches an. Trotz umfangreicher Aufklärungskampagnen ist das Rauchen in unserer Gesellschaft noch sehr verbreitet. Zwar ist es ein kleiner Fortschritt, wenn immer weniger Jugendliche rauchen, dafür ist der Anteil an älteren und langjährigen Rauchern relativ groß.

Warum ist es so schwer mit dem Rauchen aufzuhören?

Rauchen ist eine Sucht, die anders als Alkoholsucht bisher leider nicht als Krankheit anerkannt wurde. Beim Genuss von Tabak – seien es Zigaretten, Zigarren oder Pfeifen – werden Stoffe freigesetzt, die eine ähnliche Wirkung wie die körpereigenen Endorphine haben. Sie erzeugen im Gehirn ein Glücksgefühl. Wenn ein Raucher nun von heute auf morgen diese Stoffe nicht mehr zuführt, dann kommt es zu teilweise schweren Entzugserscheinungen.

Jedem kann geholfen werden, wenn er es will

Mit dem Rauchen aufhören, den Vorsatz hatte wohl schon jeder Raucher. Oft wird ein Ziel gesetzt, das noch in weiter Ferne liegt. So besteht oft der Vorsatz „Ab Neujahr rauche ich nicht mehr!”. Wer sich dieses Ziel setzt, der will nicht wirklich mit dem Rauchen aufhören. Für diejenigen aber, die es schon versucht und trotzdem nicht geschafft haben, gibt es umfangreiche Hilfe. Das Wichtigste ist die Einstellung zum Rauchen zu ändern, es muss im Kopf realisiert werden, dass zum Beispiel eine Zigarette den Nachmittagskaffee nicht besser werden lässt. Wer soweit ist, dem fehlt nur noch etwas Unterstützung, um die Entzugssymptome zu lindern.

Bewährte und sichere Hilfen

Ein gutes Mittel zur Linderung der Entzugssymptome bieten Nikotinpflaster. Diese führen in medizinischen Dosen das Nikotin dem Körper zu. Durch regelmäßige Verringerung der Dosierung kann schließlich die Sucht besiegt werden. Begleitend dazu bieten sich auch Maßnahmen wie Hypnose an, da hier versucht wird auf die Ursache der Sucht einzuwirken.

  • 31. August 2012
  • Teilen:   facebook   facebook

Wandern

Herzlich willkommen in der Natur

Auch ein vierbeiniger Freund freut sich über frische Luft - Foto: djd/Dr. Willmar Schwabe
Auch ein vierbeiniger Freund freut sich über frische Luft. Foto: djd / Dr. Willmar Schwabe

Kurzatmigkeit, Erschöpfung oder Müdigkeit – ein Herz dessen Kraft nachlässt sendet Warnsignale, die Betroffene ernst nehmen sollten. So tragen Stress, Rauchen, Übergewicht und eine ungesunde Ernährung zur Belastung des Herzens bei. Auch ein inaktiver Lebensstil kann zur Entstehung von Gesundheitsproblemen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Bluthochdruck führen. Daher ist es gerade in fortgeschrittenem Alter ratsam, ein regelmäßiges körperliches Ausdauertraining zu absolvieren.
Den ganzen Beitrag lesen »

  • 18. November 2009
  • Teilen:   facebook   facebook