Fast 60: Reiten – mein neues Hobby!

Teilen:   facebook   facebook

Ich erzählte es im Bekanntenkreis. Maria ließ klappernd ihre Kuchengabel fallen und ihr Mann Martin schien mich nicht gehört zu haben. Jedenfalls rührte er weiter in seiner Kaffeetasse, während der Löffel leise gegen die Tasse klirrte. Maria fasste sich als erste wieder. Hastig schluckte sie ihr Kuchenstück hinunter und presste hervor: „Wie jetzt? So richtig hüahü??“ Dabei ahmte sie die schaukelnden Bewegungen eines Reiters nach.

Keine Ahnung, weshalb sie ins Kinderdeutsch verfiel, nur weil ich meinen Freunden mitteilte, dass ich vorhatte, mit dem Reiten wieder anzufangen. Na gut, ich gebe zu, meine letzten Reitversuche liegen vierzig Jahre zurück.

Trotzdem zieht es mich zurück auf den Rücken eines Pferdes. Wer sagt denn, dass man, nur weil man die fünfzig hinter sich gelassen hat und jetzt stramm auf die sechzig zugeht, nicht mehr reiten darf?

Na, wer schon, Maria natürlich. „In deinem Alter! Du wirst runterfallen und dir alle Knochen brechen. Aber darüber denkst du nicht nach.“

Nein, tue ich nicht. Stattdessen  ziehe ich alte Klamotten an und mache mich auf, hinaus in den Reitstall. Es ist ein Offen-Stall und ich muss meinen ganzen Mut zusammennehmen, als ich zwischen die Pferde hindurchgehen soll. Zum Glück bahnt mir die Besitzerin den Weg. Ich habe die Reitstunde als Einzelunterricht gebucht. Das hat den Vorteil, dass die Reitlehrerin genau auf meine Bedürfnisse eingehen kann und ich jederzeit abbrechen kann, wenn mir etwas zu viel wird.

Doch zuerst mache ich mich mit dem Pferd ein wenig bekannt. Es ist eine Stute und ich striegle ihr Fell. Später steige ich zum ersten Mal nach vierzig Jahren wieder auf einen Pferderücken. Komisch, das war doch damals – vor wieviel Jahren gleich noch mal? – gar nicht so schwer. Weshalb komme ich da jetzt nicht hinauf? Mir bricht der Schweiß aus. Aber dann schaffe ich es doch noch. Dann die nächste Überraschung: „So wackelig hatte ich es gar nicht in Erinnerung.“ Schon nach einigen Runden fühlt sich das Reiten fast normal an, und gar nicht mehr wackelig.

Als ich wieder absteige, bin ich sehr froh, dass ich diesen Schritt in ein neues Hobby gewagt habe. Eine tolle Möglichkeit, seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Diese Erfahrungen liegen schon ein paar Wochen zurück und ich wage mich jetzt regelmäßig aufs Pferd. Hätte ich auf meine Freundin Maria gehört, würde mir eine sehr emotionale, ursprüngliche und sportliche Erfahrung fehlen. „Das ganze Glück der Erde liegt auf dem Rücken schöner Pferde!“  heißt ein altes Sprichwort. Ich kann das nur bestätigen. Morgen gehe ich wieder reiten!

Quelle:Lars Eirich/PIXELIO

Quelle:Lars Eirich/PIXELIO

Tags: , , ,

6 Reaktionen zu “Fast 60: Reiten – mein neues Hobby!”

  1. Andrea

    Hallo,
    als ich die Überschrift des Beitrags gesehen habe, dachte ich mir auch erst mal: HEY, was ist den das…
    dann habe ich ihren Beitrag gelesen, und war begeistert.

    Ist doch super jetzt wieder mit Sport anzufangen!!

    Lg Andrea

  2. Liane Marquardt

    Hallo, also ich finde es ganz ganz toll, was Sie da gewagt haben und weil Sie nicht die einzige sind, die sich dieses Erlebnis wünschen, haben wir in der Puszta in Südungarn schon vor einigen Jahren mit einem speziellen Angebot für Leute über 50, die reiten oder dem Umgang mit dem Pferd erlernen wollen, begonnen. Die Kombination von Urlaub im Land der Pferde und das nicht nur als Zuschauer auf einer der vielen Pferdevorführungen, sondern selbst direkten Kontakt mit Pferden aufzunehmen, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Vielleicht kommen Sie ja auch einmal vorbei.
    Herzlichst
    Liane Marquardt

  3. Christian

    :-) Ist schön zu lesen, dass auch ältere Herrschaften zu diesem Hobby finden. Ich bin zwar noch nicht soo alt, wünsche mir aber, schon viel früher darauf gekommen zu sein. Heute brauch ich meine tägliche Dosis. Wenn ich sterbe, dann möchte ich tot vom Pferd fallen.

  4. Jürgen Christen

    Ich bin heute 64, habe mit 51 Jahren angefangen zu reiten (mit Reitunterricht), aber 2009 umständehalber wegen Umzugs mein Pferd verkauft und seitdem nicht mehr geritten. Jetzt möchte ich wieder anfangen. Wer weiß einen Reiterhof, wo das im Raum Gütersloh möglich ist?

    Jürgen Christen
    (Tel. 05241 / 99 87 27 0)

  5. Thomas Taubenmann

    Hallo zusammen,
    ich bin jetzt 62 und gehe seit einem halben Jahr reiten, zwei Mal die Woche,bei uns auf dem Land, einer inneren Stimme folgend erfülle ich meine neue freie Zeit,und bin zufrieden wie lange nicht mehr.Ich werde nie ein Profi werden,aber einer, der ein/sein Gleichgewicht gefunden hat. Das wünsche ich allen interessierten Lesern. Mein Dank gilt meinem Pferd und meiner jungen und verständnisvollen Lehrerin.

  6. Katrin Noack

    Hallo zusammen. Habe mit Freude den Bericht gelesen. Ich habe es ähnlich gemacht und bin so, so glücklich darüber. Bin nicht besonders sportlich und habe nicht die beste Kondition. Nach einem Umzug, fand ich einen Stall in der Nähe. Western reiten, Offenstallhaltung, freundlich, unkompliziert , wie für mich gemacht. Ich musste es einfach nochmal versuchen, der Geruch von Pferden hat mich nie losgelassen auch nach 35 Jahren nicht. Ich fing an mit einer Einzelunterricht Stunde. Hopp oder top. Werde ich Angst haben, unsicher sein, Freude haben ? Ich wusste es nicht. Ich wusste nur, das ich es mit Ü 50 noch einmal versuchen wollte, versuchen musste. Die Reitlehrerin war mir sofor sympathisch und nicht eine wie ich es in meiner Jugend erlebt habe. Damals stand der Lehrer in der Halle und “Schiß” die Schüler zusammen. Was einen enormen Leistungsdruck auf mich ausübte, weil ich nie eine besonders gute Reiterin war. Etwas unsicher war ich natürlich und bin ich nach einem Jahr immer noch. Werde aber langsam sicherer und etwas selbstbewusster dem Pferd gegenüber. Eine Unterichtsstunde in der Woche , manchmal auch ein zweitesmal allein( was mir in diesem Stall ermöglicht wird , ohne ein eigenes Pferd zu besitzen) ich habe jedesmal Freude , bin erschöpft aber glücklich und liebe es nach “Pferd” zu riechen.Vor allem bin ich stolz darüber, das ich den Mut hatte , es zu versuchen. Mein neues Hobby mit 52

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image