Lebenslanges Lernen: Studieren im Alter

Teilen:   facebook   facebook

© Ableimages/Digital Vision/Thinkstock

© Ableimages/Digital Vision/Thinkstock

Würde man heute eine beliebige Vorlesung in irgendeiner deutschen Hochschule besuchen, könnte man mindestens einen Gasthörer erhaschen, der bereits das Rentenalter erreicht hat: Einer aktuellen Studie zufolge finden sich immer mehr Senioren in den Hörsälen ein, um sich weiterzubilden oder einfach nur, um ihr Gedächtnis auf Trab zu halten. Denn zum Lernen ist man nie zu alt.

Tatsächlich sind inzwischen fast 50 Prozent aller Gasthörer über 60 Jahre alt – die Universitäten haben auf das steigende Interesse der Generation 50+ längst reagiert und bieten in der Regel drei verschiedene Möglichkeiten an, wie man im Alter aktiv am Unterricht teilnehmen kann:

  1. Es kann ein normales Studium absolviert werden
  2. Es gibt inzwischen spezielle Studiengänge für Senioren
  3. Man besucht ausgewählte Vorlesungen als Gasthörer

Alles, was es sonst noch rund um das Thema Studieren zu wissen gibt, können Sie auch über die infomensa, einem Studentenblog, in Erfahrung bringen. Im Folgenden wird noch einmal genauer auf die drei verschiedenen Studienmöglichkeiten eingegangen.

Die 3 Möglichkeiten des Studierens

Auch im Alter besteht die Möglichkeit, einen Studiengang zu belegen – allerdings ist die Voraussetzung nach wie vor, dass man die Hochschulreife erreicht hat und diese nachweisen kann. Darüber hinaus gelten die gleichen Zulassungsvoraussetzungen für Senioren wie auch für junge Studenten. Je nachdem, welches Fach belegt werden soll, gibt es verschiedene Universitäten, die deutschlandweit infrage kommen.

Wer gezielt Vorlesungen unterschiedlicher Studiengänge besuchen möchte, muss sich für diese einfach nur einschreiben. Als Gasthörer müssen keine Prüfungen abgelegt werden, dafür erhält man aber auch keinen regulären Abschluss. Für diejenigen, die einfach nur ihr Wissen erweitern wollen und sich für ein bestimmtes Thema interessieren, ist diese Möglichkeit am einfachsten. Allerdings sind die freien Plätze für Gasthörer begrenzt!

Inzwischen gibt es auch speziell auf Senioren zugeschnittene Studiengänge, die belegt werden können. Der Schwerpunkt des Studiengangs kann individuell festgelegt werden, ganz nach den eigenen Bedürfnissen und Interessensgebieten. Während des Studiums werden anschließend Nachweise und Scheine gesammelt, um danach eine Art Zertifikat anstelle eines regulären Abschlusses zu erhalten.

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image