Mehr Energie – Kaffee als Wunderwaffe?

Teilen:   facebook   facebook

pixabay-3Morgens sind wir häufig träge, noch müde und vielleicht noch nicht ganz ausgeschlafen. Im Alter können diese Gefühle zunehmen und einen auch noch während des Tages begleiten. Doch was hilft gegen die Müdigkeit und Lustlosigkeit und verleiht mehr Energie und Aktivität? Viele Betroffene greifen zu Hausmitteln wie Kalt-Warme-Wechselduschen, viel frische Luft oder Vitamine zu sich nehmen. Ein allbewährtes Mittel gegen Müdigkeit ist auch das Koffein. Zu finden ist es in Energy- und Erfrischungsgetränken, schwarzem Tee und dem wohl bekanntesten Koffeinlieferant, dem Kaffee.

Wirkung von Koffein auf den Körper

pixabay-2
Das im Kaffee enthaltene Koffein wirkt in vielerlei Maßen auf den Körper ein. Es erhöht die Herzfrequenz, welche den Puls und Blutdruck steigen lässt. Auch das Nervensystem wird angeregt. Diese Veränderungen im Körper haben zur Folge, dass durch den schnelleren Herzschlag eine höhere Aktivität erreichbar ist und somit auch die Stimmung steigt. Durch die vermehrte Aktivität sinken Ermüdungserscheinungen und Unlust. Weiterhin wird eine höhere Konzentration erzielt, die das Gehirn beim Speichern von Daten unterstützt. Beim häufigen Konsum von Kaffee gewöhnt sich unser Körper jedoch an das Koffein und die Wirkungen schwächen etwas ab. Auch lässt kann eine Abhängigkeit zu Kaffee entstehen, die sich bei Verringerung der Kaffeekonsums durch Kopfschmerzen und leichten Entzugserscheinungen zeigen kann.

Kaffee von früh bis spät

Doch auch trotz einer drohenden Abhängigkeit bei übermäßigem Konsum, sind die positiven Effekte eines normalen Kaffeekonsums zu unterstreichen. Kaffee ist in Deutschland eines der beliebtesten Getränke. Er wird morgens zum Frühstück getrunken, vormittags bei der Arbeit und nachmittags zu Kuchen und Keksen. Dabei steht eine Vielzahl unterschiedlicher Kaffeesorten mit unterschiedlichem Koffeingehalt zur Verfügung. Es gibt spezielle Kaffeemaschinen, die all diese Kaffeevariationen brühen können. Eine Auswahl findet sich auf der Homepage des Unternehmens Tchibo. Zur Webseite ?

Kaffeesorten und verschiedener Koffeingehalt

Je mehr Koffein in einem Kaffee enthalten ist, desto stärker sind die Effekte der Aktivitätssteigerung, Anstieg des Herzschlags und Erhöhung des Blutdrucks zu spüren. Mit einem Koffeingehalt von 80 mg auf 100 ml ist gewöhnlicher Kaffee besonders am Morgen beliebt. Der stärkere Espresso, mit einem Koffeingehalt von 110-120 mg auf 100 ml wird eher für den Energiestoß am Nachmittag genutzt. Da manche Menschen Koffein nicht so gut vertragen wie andere, gibt es auch koffeinärmere Sorten, wie den Latte Macchiato mit 11 mg auf 100 ml und den Cappuccino mit 27 mg auf 100 ml. Somit ist für jeden Kaffee- und Koffeintyp der tägliche Energieschwung garantiert.

Vorbeugung vor Krankheiten

In verschiedenen Studien wurde herausgefunden, dass Kaffee auch hemmend bei verschiedenen Krankheiten wirkt. So kann zum Beispiel das Brustkrebsrisiko bei Frauen um bis zu 70% gesenkt werden. Auch gegen die Auslöser des Nierenkrebses wirken die im Kaffee enthaltene Antioxidantien vorbeugend. In der Diskussion stehen ebenfalls eine positive Wirkung auf die Parkinson Krankheit, da die Produktion von Dopamin gefördert wird und die Wirkung auf eine Verzögerung des Einsetzens der Krankheit Alzheimer.
Ob Kaffee für einen persönlich eine Möglichkeit darstellt, seine Energievorräte wieder aufzufüllen oder lieber andere Hausmittel und Alternativen wie Wechselduschen und Massagen von Reflexzonen vorgezogen werden, liegt einem selbst überlassen. Dennoch ist festzustellen, dass Kaffee, wenn vom übermäßigen und schädigendem Konsum abgesehen wird, viele Vorteile für die Konsumenten dieses Heißgetränks bringen kann.pixabay-1

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image