Joggen steigert die Lebenserwartung

Teilen:   facebook   facebook

Das folgende Untersuchungsergebnis wird die Pharmaindustrie gar nicht gerne hören: Regelmäßiges Jogging kann die körperlichen Auswirkungen des Alterns wirksam hinauszögern. Senioren, die konsequent „auf die Piste gehen“, bleiben nicht nur fit und beweglich, sondern beeinflussen das Auftreten von Altersbeschwerden so, dass Zipperlein und ernsthafte Beschwerden später auftreten. Die Lebensqualität bleibt länger erhalten. Sportliche Betätigung im letzten Lebensabschnitt kann also das Nachlassen der körperlichen Leistungsfähigkeit erheblich kompensieren.

Diese Auffassung vertreten die Wissenschaftler der Stanford University. In einer über 20 Jahre andauernden Studie an 538 Senioren hatte sich gezeigt, dass nicht Sport treibende Probanden im Schnitt 16 Jahre über körperliche Beeinträchtigungen klagten, als diejenigen, die joggen. Auffällig: Der gesundheitliche Wert zeigte sich umso deutlicher, je älter die Sportler waren. Dies Ergebnis zeigte sich auch bei der Mortalität: Im Studienverlauf starben 34 Prozent der Nicht-Sportler aber nur 15 Prozent der laufenden Senioren.

Jürgen Ponath

Jürgen Ponath | textpoint Redaktionsbüro

Tags: ,

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image