Modisch in jedem Alter: Wissenswertes zum Kleiderkauf

Bild: © istock.com/oneinchpunch

Bild: © istock.com/oneinchpunch

Nicht nur die Generation U30 möchte sich schick und modern kleiden. Auch im besten Alter über 50 sind die eigenen Ansprüche oft hoch. Man weiß, wo man im Leben steht und möchte dies auch optisch ausdrücken. Aber mit dem Alter steigen nicht selten auch die Ansprüche an die eigene Garderobe. Bequem, praktisch und gleichzeitig im Trend – so sieht der Idealfall aus. Der aber durchaus realistisch ist, wenn man einige Dinge beachtet.

Den ganzen Beitrag lesen »

  • 31. August 2015
  • Teilen:   facebook   facebook

Reisen im Alter - Endlich genug Zeit

Der Tourismus und damit verbunden die Möglichkeit, in praktisch jedem Alter zu reisen, hat unser Leben in den letzten Jahrzehnten einschneidend verändert. Dies trifft auch und gerade für Senioren und Ruheständler, gern auch Best oder Silver Ager genannt, zu. Reisen regt an, sorgt für Abwechslung und erweitert den persönlichen Horizont.

Fotolia.com © detailblick-foto

Fotolia.com © detailblick-foto

Die Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen zeigt in der Reisebilanz 2014, dass inzwischen fast jeder Zweite der mittlerweile 29 Millionen Menschen über 55 Jahre mindestens einmal pro Jahr eine Reise mit einer Dauer von fünf oder mehr Tagen unternimmt.  Tendenz steigend – sowohl bei den zwischen 50 und 64 Jahre alten sog. Jungsenioren als auch bei den Ruheständlern. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 5. August 2015
  • Teilen:   facebook   facebook

Warum ein Handy im Alter sinnvoll ist

senioren-blogger-xya

Viele ältere Menschen versperren sich noch immer der digitalen Welt und besitzen demzufolge auch kein eigenes Smartphone. Auch wenn die Zahl der Handybesitzer in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist, besitzen laut BITKOM gerade einmal 7 % der Senioren ab 65 Jahren ein internetfähiges Mobiltelefon (Stand 2013).

In Anbetracht der Tatsache, dass man durch den Handybesitz nicht nur flexibler ist, sondern auch mehr Sicherheit im Alltag genießen kann, sollten vor allem ältere und körperlich eingeschränkte Menschen über den Kauf eines Smartphones nachdenken - den dazu passenden Tarif finden sie hier. Worauf sie bei der riesigen Auswahl, die es an Mobiltelefonen gibt, dabei achten sollten, wollen wir wie folgt erläutern.

Seniorenhandy: Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

  1. Wichtig ist in jedem Fall, dass Senioren kein klassisches Smartphone kaufen, sondern ein auf ihr Alter zugeschnittenes Handy. Man erkennt es an den folgenden Eigenschaften: große Tasten und ein übersichtliches Display, eine einfache Bedienung, gut lesbare Schrift und eine leicht verständliche Menü-Struktur.
  2. Die meisten Senioren nutzen ihr Handy nur zum Telefonieren, daher ist es überflüssig, einen Tarif zu wählen, mit dem man im Internet unbegrenzt surfen kann. Am besten eignen sich also sogenannte Prepaid-Tarife (Vorkasse), die nur ein begrenztes Datenvolumen haben, oder grundgebührenfreie Verträge.
  3. Bei der Suche nach einem passenden Seniorenhandy sollten ältere Menschen unbedingt darauf achten, dass eine spezielle Notruftaste in dem Gerät integriert ist. Im Idealfall kann man darüber zuerst seine Angehörigen informieren, wenn ein Notfall eintritt, und danach den Rettungsdienst, sollte die Familie nicht reagieren.
  4. Wer sich oft und gerne draußen aufhält, zum Beispiel regelmäßig wandert oder spazieren geht, sollte ein Handy mit GPS-Modul wählen. Es dient dazu, Senioren zu orten, wenn sie sich unterwegs verletzt haben oder von ihrer Familie vermisst werden. Dadurch kann man genau ermitteln, wo sich die gesuchte Person gerade befindet.

Bild: © istock.com/RapidEye

  • 6. Juli 2015
  • Teilen:   facebook   facebook

Nahrungsergänzungsmittel im Alter

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel im Alter?

Heutzutage ernähren sich viele Senioren einseitig und ungesund. Fertiggerichte oder auch Mahlzeiten aus der Großküche werden serviert. Leider fehlen den Speisen die grundlegenden, lebenswichtigen Vitamine. Deshalb ist es umso wichtiger im Alter vorzusorgen, beziehungsweise Nahrungsergänzungsmittel bei Bedarf einzunehmen. Auch die Knochen und Organe können bei einem Mangel an Nährstoffen unter Mitleidenschaft gezogen werden. Insbesondere im hohen Alter ist es wichtig, ausreichend an Nährstoffen wie Mineralien und Vitamine dem Körper zuzuführen, da die Knochendichte konstant abnimmt. Ein etwaiger Nährstoffmangel kann sich durch Kopfschmerzen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit als auch Migräne, Schlaflosigkeit und Übelkeit auszeichnen. Falls diese Symptome länger von Dauer sind, ist es ratsam vorab mit dem Arzt zu sprechen. Dieser wird dann ein Blutbild erstellen lassen, um so einen Mangel feststellen oder ausschließen, zu können. Im Zuge dessen kann der Arzt dann die notwendigen Nahrungsergänzungsmittel verordnen.

Was können Senioren tun, um einen derartigen Nährstoffmangel zu verhindern?

Zum großen Teil hängt die zuvor an Nährstoffen von Ernährungs- und Lebensgewohnheiten ab. Bei wenig Aufenthalt im Freien kann schnell ein Vitamin D Mangel entstehen. Darüber hinaus kann eine Einnahme diverser Medikamente den Vitaminhaushalt negativ beeinflussen. Falls tatsächlich ein Nährstoffmangel vorliegt - je nach Befund - ist es wichtig diesen mit dem dementsprechenden Nahrungsergänzungsmittel wie Magnesium, Eisen, Vitamine und gesonderte Produkte für Senioren auszugleichen. Ferner sollten betroffene Senioren ihre individuelle Dosierung von einem Apotheker oder Mediziner ermitteln lassen und diese an ihre Ernährungsgewohnheiten anpassen. Darüber hinaus können Arzt und Apotheker überprüfen, ob die Nahrungsergänzungsmittel sich mit den einzunehmenden Medikamenten vertragen. So kann beispielsweise eine zusätzliche Vitamin-K-Zufuhr dazu führen, dass Blutgerinnungshemmer schlechter wirken.

Die Intelligenz der Natur®

Seit rund 20 Jahren ist Dr. Hittich führender Entwickler sowie Anbieter von Gesundheits-Mittel. Diese basieren auf natürlichen Ressourcen, die Qualität hochwertig sind und den Körper von Senioren mit essenziellen Nährstoffen versorgen. Die Grundlage für Dr. Hittich’s Forschungs- und Entwicklungsarbeiten bilden zwei Faktoren. Zum einen, dass alle Gesundheits-Mittel mit der Intelligenz der Natur® erschaffen wurden, denn sie bieten ausreichend Gesundheitskraft, welche die Körperzellen effektiv belebt. Zum anderen kommen die elementaren Aktivstoffe aus den reinen, natürlichen Quellen weltweit und sind deshalb sehr rar. Es ist wichtig, beim Zuziehen von Gesundheits-Mittel nicht bei der Qualität zu zögern. Vorzugsweise sollten die Inhaltsstoffe des Präparates die Bedürfnisse des eigenen Körpers erfüllen und nicht für die Masse gemacht sein, so wie es oft bei Supermarkt- und Drogerieprodukten der Fall ist. Weitere Informationen rund um das Thema Gesundheits-Mittel können Sie unter anderem auf drhittich.com einholen.

Grundlegend gilt es jedoch, dass wichtige Vitaminquellen als allererste Maßnahme durch die Ernährung dem Körper zugefügt werden sollten. So ist es für Senioren ratsam, fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag, zu essen. Ferner gestalten sich Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Eier als weitere wichtige Vitaminquellen. Ebenfalls eignen sich pflanzliche Öle, Vollkornprodukte und Nüsse als reichhaltige Vitaminlieferanten.

  • 4. Juni 2015
  • Teilen:   facebook   facebook