Fitnesstraining für die grauen Zellen

Teilen:   facebook   facebook

Wer fleißig übt, kann die Gedächtnisleistung deutlich steigern

Fitnesstraining für die grauen Zellen - Foto: djd/Cefak
Erst durch regelmäßiges Training lässt sich die individuelle Leistungsfähigkeit unseres Geistes voll ausschöpfen.
Foto: djd/Cefak

(djd/pt). Was für den Körper gilt, hat für den Geist ebenfalls zentrale Bedeutung: Erst durch regelmäßiges Training lässt sich die individuelle Leistungsfähigkeit voll ausschöpfen. Dass die “Muckibude fürs Gehirn” eine ganze Reihe von Übungen bereithält, die spielerisch und mit viel Spaß zum Erfolg führen, werden viele Aktionen zum Tag der geistigen Fitness am 18. September beweisen. Dann lädt der Bundesverband Gedächtnistraining an vielen Orten in Deutschland wieder zum Mitdenken ein.

Es muss nicht immer ein Kreuzworträtsel sein

Ein gutes Gedächtnis ist keinesfalls eine Frage des Alters, sondern vor allem der Lohn für regelmäßiges Gehirnjogging. Ganzheitliches Gedächtnistraining steigert spielerisch und stressfrei die Leistung des Gehirns und beteiligt Körper, Geist und Seele. Zu den Trainingszielen gehören die Verbesserung von Merkfähigkeit und Konzentrationsvermögen, die Schulung der Wahrnehmung mit allen Sinnen, das Erkennen inhaltlicher Zusammenhänge und vieles mehr. Wer etwa regelmäßig puzzelt, wird immer schneller die passenden Teile finden. Zur Abwechslung lassen sich Wortassoziationen trainieren, so dass man ohne Zögern bei “Zwinger – Elbe – Stadt – Frauenkirche” auf “Dresden” kommt oder bei “Schokolade – Engerling – Lied – Frühling” auf den Maikäfer.

Fitnesstraining für die grauen Zellen - Foto: djd/Cefak
Bewegung an der frischen Luft ist Jogging für’s Gehirn.
Foto: djd/Cefak

Das Leistungspotenzial ausschöpfen

Durch ein solches Training lassen sich die Durchblutung und der Stoffwechsel des Gehirns verbessern, die allgemeine Lernfähigkeit wird gesteigert. Das gelingt vor allem dann besonders gut, wenn man das Leistungspotenzial im Kopf zugleich mit pflanzlichen Wirkstoffen auf sanfte Art optimiert. Hervorragend geeignet sind Extrakte des Rosenwurz (Rhodiola rosea), zusammen mit Magnesium, B-Vitaminen und Lecithin zum Beispiel in Cefavora memo in Apotheken erhältlich. Die traditionell zur Stärkung bei Krankheiten eingesetzte Pflanze hat in Studien gezeigt, dass sie sowohl die geistige als auch die körperliche Leistungsfähigkeit positiv beeinflussen kann. Damit ist sie, zusammen mit Vitalstoffen, die ideale Ergänzung einer gesunden Ernährung.

Geistig fit mit Vitalstoffen

So banal es klingt: Allein schon eine ausgewogene Ernährung leistet viel für einen wachen Geist. Wie jede Zelle des Körpers benötigen auch die Nervenzellen Energie aus der Nahrung – genauso wie Vitamine, Mineralien und diverse Vitalstoffe, die vor allem in Obst und Gemüse stecken. Vollwertige Mahlzeiten mit frischen Zutaten der Saison und aus der Region sind lecker und stärken Kopf und Körper. Wer es dann noch schafft, sich jeden Tag zumindest eine halbe Stunde an der frischen Luft zu bewegen, hat schon eine ganze Menge für die geistige Fitness getan.
 

Artikel eingestellt von Detlef Klemme - BLiCKpunkt Redaktionsbüro  Detlef Klemme
  Chefredakteur
  im BLiCKpunkt Medienverbund

Quelle: djd/Cefak

 
 

Tags: , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

CAPTCHA image